fbpx

1 k Fehler in der Selbstausbau-Wohnmobil-Planung

Fehler in der Selbstausbau-Wohnmobil-Planung

Oh je, wo soll ich anfangen? Ich habe schon so viele Fehler gesehen und auch selbst produziert 😉

Es müssen ja auch nicht direkt Fehler sein – aber nach der ersten Reise mit dem Wohnmobil, sieht man manches was vorher im Plan super aussah doch ganz anders.

Gefährliche Fehler beim Wohnmobil Selbstausbauen

sind die, die Gefahrenpotential besitzen. Allen voran zu dünne Kabel, die einen Kabelbrand auslösen (können) oder Teile, die sich während der Fahrt selbständig machen. Dazu habe ich hier einiges geschrieben, daher schau in den jeweiligen Posts.

Zu schwache Verbindungen

Aber auch schwache Verbindungen, die nicht für die Last, die sie tragen sollen ausgelegt sind können gefährlich werden. Dachgepäckträger, deren Füße abvibrieren sind keine Seltenheit.

Freunde von mir sind in den 80ern durch Algerien gefahren, mit zwei Fahrzeugen und jeweils einem super schönen neuen aus Aluminium geschweißten Dachträger. Zurück kamen sie mit einem Dachträger auf den anderen gespannt. Das Gepäck hatten sie doch in den LandCruisern verstaut. Ein Dachgepäckträger hatte sich unterwegs in die Lüfte geschwungen und ist unsanft auf der Piste eingeschlagen. Einen solchen Unfall auf einer vielbefahrenen Straße – den möchte niemand verursachen.

Aluminium ist zwar schon leicht, aber Rüttelpisten und Verwindungen an Schweißnähten zermürbten das Material innerhalb von vier Wochen. Besser sind hier geschraubte Verbindungsteile, egal ob Alu oder Stahl. Die Schrauben müssen immer kontrolliert werden, sie lockern sich irgendwann. Aber Schrauben kann man einfach unterwegs nachziehen oder ersetzen.

Schrauben, die hoch belastet werden sollten mit selbst-sichernden Muttern oder Schraubenkleber gesichert sein.

Zu schwach dimensionierte Kabel oder schlechte Verbindungen

Auch Verbindungen in der Elektrik sind richtig anzufertigen und jährlich zu kontrollieren um Leistungsverluste und Schwachstellen zu vermeiden.

Kabelschuh schon fast abgeraucht – hier ist die Verbindung schlecht und überlastet gewesen.

So wie 2017, als wir auf einem Alpenpass mitten im Starkregen auf einmal den beißenden Geruch nach Kabelbrand in der Nase hatten. Er kam aus der Abluft des Kühlschrankes und an eine Weiterfahrt war nicht mehr zu denken. Auf einem Parkplatz mit starkem Gefälle baute ich den Kühlschrank aus, um die Ursache des Gestanks zu finden. Ein Kabel, war zu schwach ausgelegt, zu geringer Querschnitt. Daher hatte es angefangen heiß zu werden und die Isolation wurde hart und war kurz davor flambiert zu werden.

Glücklicherweise konnte ich es durch ein anderes ersetzen, bevor Schlimmeres passierte.

Ärgerliche Fehler beim Wohnmobil selbst Ausbauen

Feuchtigkeit an Frischwasser-Tanks

In meiner Anfangszeit hatte ich einen Wassertank ziemlich passgenau in einen Schrank eingebaut. Dabei war mir noch nicht so klar, dass an der Tank-Außenwand immer Kondensfeuchtigkeit entsteht. Der kalte Inhalt zieht sie förmlich an.

Dadurch ist dann der Schrank immer feucht und früher oder später gammelt das Holz drumherum. Also müssen Wassertanks an Stellen eingebaut werden, die wasserfest und belüftet sind. Inzwischen habe ich sogar unter der Wasserinstallation Abflüsse im Boden der Wohnkabine eingebaut, die Fall der Undichtigkeit das austretende Wasser nach draußen führen ohne Dreck von Außen herein zu lassen 😉

Überhaupt sind Wasserschäden oft ein Problem und viele davon sind „hausgemacht“. Schlechte Verbindungen oder Materialien sind meist die Ursache. So hatte ich schon einen Wasserschlauch zum Verlegen im Wohnmobil, der nur mit wenigen Verbindungsstücken richtig dicht wurde. Der Schlauch war einfach zu hart und nicht flexibel genug. Ein etwas hochwertigerer Schlauch, den ich daraufhin verwendete ist so flexibel, dass er bei 10 mm Innendurchmesser an 10 und 12 mm Schlauchanschlüsse passt und sogar mit etwas Tricksen auch an Gartenschlauch Anschüsse, die mit 14 mm noch deutlich dicker sind.

Schlauchschellen, die in der inneren Rundung einen Knick aufweisen und solch einen zähen Schlauch nicht gut zusammenpressen können auch ein Grund für Wasserschäden sein.

Risse im Wohnmobil-Aufbau

sind dagegen mehr als ärgerlich, sie gehen buchstäblich an die Substanz. Sind bei einem Aufbau mit langem Überhang hinten rechts und links Klappen oder Fenster, sieht man oft in der Ecke, wie der Riss sich langsam in der Ecke in Fahrtrichtung oben nach vorne öffnet.

Oft machen Anfänger auch den Fehler, einen Ausschnitt rechteckig auszusägen und erzeugen so eine Stelle, die reißen muss. Eine Ecke im Ausschnitt ist eine Kerbe die sich in das Material durch Schwingungen eintieft. Keine Straße ist so glatt, dass ein Fahrzeug nicht in Schwingungen kommt.

Riss-im-GFK Quelle: Wohnmobilforum.de

Wassereintritt im Wohnmobil

Mancher hat die Idee die Löcher für eine Markise oder Fahrrad-Träger durch die Außenhaut zu bohren. Gerade am Heck hängende Gepäckträger sind an der meist belasteten Stelle angebracht. Durch die Schwingungen beginnt der Halter zu wackeln und verdichtet das Material darunter. Die Schrauben erweitern die Löcher und schon kommt Wasser hindurch und der Innenraum wird feucht.

Wasser in der Wohnmobil-Elektrik

Platzsparend unter dem Kühlschrank hatte ich den B2B Wechselrichter eingebaut. Das ging lange gut, bis ein Schwung Kondenswasser aus dem Kühlschrank den B2B Lader anfeuchtete. Die Elektronik darin reagierte ziemlich schockiert und machte nichts mehr. Reparatur 280 Euro.

Bei unserem aktuellen Ausbau habe ich die Elektrik strikt von Wasser getrennt. Alle Lade- und Steuerelektronik ist in gut mit Sika abgedichteten Stauräumen untergebracht oder oben unter dem Dach, wo kein Wasser hinfließen kann.

Wasser rinnt mitunter an Leitungen oder Verstrebungen hinab, daher kann es auch Bereiche erreichen, die unten herum dicht sind. Deshalb habe ich die Leitungen so verlegt, dass sie nicht unten durch eine Bohrung in den trockenen Raum führen, sondern etwas höher. So müsste das Wasser zuerst nach oben fließen um in die abgeschotteten Elektronik-Bereiche zu dringen.

Einbauten und Möbel, die doch nicht wie geplant passen

Solche Fehlkonstruktionen kann man eigentlich eher als Lernerfolg einsortieren, denn davon gibt es immer zu berichten. Wir haben mit unserem Schredder die Abenteuer Allrad besucht; unser erster mehrtägiger Ausflug damit. So stellten wir fest, dass der Küchenblock zu schmal bemessen war. Drei Millimeter hatten gefehlt.

Wieder daheim entfernten wir ihn, nur um ihn erneut einzukleben, eben mit 3 mm Zwischenlage.

Jetzt, zum Zeitpunkt da ich dies schreibe, bin ich gerade dabei, das Bad umzubauen. Das Waschbecken war ungünstig zu benutzen, wie es eingebaut war, wir haben es versetzt und weil es dort nicht passte, bauen wir nun ein neues Becken ein.

Der Solarlüfter, der die Toilette entlüftet, wird durch einen anderen mit zusätzlichem Akku ersetzt. Der Kabelschacht, der durch die Fläche unter dem Waschbecken ging ist verlegt, er läuft jetzt auf der anderen Seite der Wand hinter dem Ofen-Reflektor.

Solche Umbauten sind Verbesserungen, learning by doing. Im Wohnmobil Selbstausbauen online Kurs auf diesen Seiten sind diese Erkenntnisse enthalten, um Dich vor einigen solcher Fehler zu bewahren.

2019-01 Bad Umbau Waschbecken ausbauen 01

2019-01 Bad Umbau Waschbecken ausbauen 02



No Comments

Leave a Comment