fbpx

3 t Toilette im Selbstausbau-Wohnmobil

In jüngster Zeit kommen Trocken Trenn Toiletten immer mehr ins Gespräch.
Die Vorteile liegen auf der Hand. Chemische Zusätze riechen unangenehm, sind wegen Umweltschutz nicht mehr Zeitgemäß und kosten Geld.
Eine Zerhackertoilette mit Schwarzwassertank ist eine Lösung ohne Chemie aber recht teuer, aufwändig und schwer.
Eine Trockentoilette funktioniert ohne Wasser, das spart Gewicht weil weder Spülwasser noch Wasserspülung benötigt werden. Sie besteht im Prinzip aus einem Trenneinsatz, einem Behälter für die festeren Stoffe und einem Urintank.
Öffnet man den Deckel der Toilette, sieht man den Trenneinsatz, der vorne aus einem Trichter für Urin und hinten der Öffnung für den festen Teil der Hinterlassenschaften besteht.
Der Urin wird in einem separaten Tank gesammelt und kann in die Kanalisation oder eine Toilette entsorgt werden. Der Abfallbehälter ist recht klein und wird mit einer Abfalltüte bestückt. Zur Entsorgung reicht ein normaler Mülleimer aus.
Einzig der entstehende Geruch bereitet Probleme, die beseitigt werden müssen. Dafür sorgt ein kleiner Elektrolüfter, der ständig die Luft absaugt, ins Freie befördert und somit die Fäkalien trocknet. Dadurch wird der Geruch minimiert.
Eine Weiterentwicklung ist die Komposttoilette. Dabei werden die festeren Anteile nicht in einer Tüte gesammelt, sondern in einem Behälter mit Rührwerk. Als Kompost-Starter gibt es zum Beispiel Kokosfasern, die in Quader form angeboten werden. So wird eine relativ trockene Kompostierung erreicht, die unangenehme Gerüche unterbindet.
Es gibt eine zur Montage bereite Toilette von TomTur, die einfach eingebaut werden kann. Leider ist sie zu groß für unser kleines Badezimmer. Daher habe ich selbst eine Toilette gebaut.

Mir fehlt nur noch ein Behälter mit Rührwerk, damit wir kompostieren können. Ich bin derzeit an der Fertigung bzw. auf der Suche nach einem Partner, der das macht.

Wenn der Behälter bei uns funktioniert, werde ich ihn hier für Dein Projekt anbieten.