fbpx
Schredder-Wohnmobil-H-Zulassung

Tüv – Wohnmobil- und H-Zulassung für das Reisemobil

Immer wieder kommt die Frage nach der Zulassung zum Wohnmobil oder auch zur H-Zulassung als Oldtimer.

Was muss man dafür vorweisen können und wie sollte man dabei vorgehen?

Wohnmobil-Zulassung

Grundsätzlich gibt es beim TÜV Merkblätter mit den entsprechenden Vorgaben, die man sich als Erstes holen sollte.Sie sind vor Ort und online erhältlich.

Auch gibt es TÜV Nord und Süd, inwieweit dabei Unterschiede sind weiß ich nicht. Hier gibt es das Merkblatt vom TÜV-Verband:

https://www.tuev-verband.de/mobilitaet/strasse/fahrzeugtypgenehmigung/merkblatt-wohnmobile

Inwieweit und wie genau man sich allerdings daran halten muss, ist immer auch Ansichtssache des zuständigen Prüfingenieurs.

Im Prinzip müssen einige Vorgaben beachtet werden:

„Die Mindestausstattung für ein „Sonstiges Kraftfahrzeug –Wohnmobil“ umfasst laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) einen Tisch, Sitzgelegenheiten, Schlafgelegenheiten, eine Kochmöglichkeit sowie Einrichtungen zur Unterbringung des Gepäcks und anderer loser Gegenstände während der Fahrt. Mit Ausnahme des Tisches sollen diese Gegenstände im Wohnbereich des Fahrzeugs fest verbaut sein.“

Es heißt nicht, dass alles profimäßig im Endstadium fertig sein muss. So kann ein Kocher auch ein einfacher Kartuschenkocher sein, der in eine Schublade geschraubt ist. Die Kartusche muss allerdings, zur Sicherheit während der Fahrt, entnehmbar sein.

 

H-Zulassung des Wohnmobils

Der Allgemeinzustand des Fahrzeugs muss „erhaltenswert“ sein, sonst kannst Du gleich wieder in die Werkstatt abrücken.
In manchen Gegenden hat sogar die Zulassungsstelle ihre Augen darauf, was zugelassen werden kann.

Ich bin damals mit dem Schredder zum TÜV gefahren, bei uns um die Ecke in Bretten-Diedelsheim und habe einfach mal nachgefragt. Also ohne Anmeldung und Zahlung.
Aber ich sage immer der Prüfer hat einen TÜV, wir haben viele 😉

Was der Prüfer sehen will ist ziemlich individuell, der eine mag keine LED Beleuchtung, der andere will ein „zeitgemäßes“ Radio sehen.
Also alles was relativ neu ist und nicht „sicherheitsrelevant“ sollte verschwinden. Alles wird fotografiert und ich denke auch aufgehoben für später!?

Bei LED Scheinwerfern und Rückleuchten gilt manchmal die Meinung, das es sicherheitsrelevant ist und eine Verbesserung gegenüber dem Urzustand darstellt. Das sah in meinem Fall der Prüfer in Diedelsheim nicht so, daher habe ich die Scheinwerfer umgebaut.
Bei der Fahrzeugbeschriftung gilt ähnliches, bei meinem Schredder mit Baujahr 1989 haben wir diskutiert und da in den 90ern das Internet aufkam, war es ok. „Aber QR-Codes gehen gar nicht!“

Der Innenausbau sollte ja natürlich auch „Zeitgemäß“ sein. Da hatte ich großes Glück, der Ingenieur hat nur einen Blick vom Fahrerhaus in den Koffer geworfen und bemerkt „Wohnmobil“. Die LED Beleuchtung von Lumicoin konnte er so schnell nicht als solche erkennen. Vorteilhaft war sicher auch, dass die Wohnmobil Zulassung bereits vorhanden war.

Also je originaler das Fahrzeug ist, desto weniger Diskussionen hat man mit den Prüfern 😉

Der TÜV-Verband zum Oldtimer Gutachten: https://www.tuev-verband.de/mobilitaet/strasse/oldtimer

Fazit für den TÜV Besuch mit dem Wohnmobil

Ich würde einfach zuerst zur Prüfstelle fahren und unverbindlich mit dem zuständigen Menschen sprechen. Ausloten inwieweit die Vorstellungen von ihm und mir zusammenpassen und mir auf jeden Fall den Namen, eMail und Telefonnummer für Rückfragen merken.

Falls es keine Übereinstimmung mit meinen Plänen gibt, versuche ich es bei einer anderen Niederlassung.

Frage auch Leute, mit einem ähnlichen Mobil, die ihre Zulassung schon haben nach ihren Erfahrungen. Oft gibt es da wertvolle Tipps.

2 Comments

  • Uwe Klempt 24. April 2022 at 21:46

    Hallo Michael,
    Danke für deine Unterstützung. Endlich habe ich mein H Kennzeichen bekommen. Es war eigentlich gar nicht so schwierig.
    Deine Unterlagen haben mir sehr dabei geholfen.
    Neues H Kennzeichen. PA-UL. 218 H👍

    Reply
    • Michael Blömeke 27. April 2022 at 11:02

      Hey Uwe,

      super, das freut mich.

      Gruß Mitch

      Reply

Leave a Comment