fbpx

Wohnmobil Nr. 2 – SCAM teilintegriertes Expeditionsmobil mit Allrad Antrieb

Tja irgendwann wurde aus meiner Freundin und mir meine Familie und ich.

Damit wurde die praktische und gemütliche Hubdach-Wohnkabine doch in absehbarer Zeit zu klein. Zuerst kam wieder die Frage nach einem passenden Basis-Fahrzeug. Geländegängig, nicht zu groß und nicht zu klein – wie immer.

Ein Kunde fragte mich ob ich denn die Firma SCAM kenne, die würde hoch-geländegängige Fahrzeuge im Bereich 3,5 bis 5,5 Tonnen bauen. Quasi die italienische Antwort auf den Unimog.  Da ich in dieser Zeit einen Einzelhandel für Reiseausrüstung hatte erweiterte ich kurzerhand meinen Geschäftsbereich auf Off-Road Fernreisemobile.

SCAM ist der Vorgänger des Iveco Daily 4×4, beziehungsweise die Basis, da die Firma SCAM inzwischen von Iveco aufgekauft worden ist.

Also kontaktierte ich die Italiener und erwarb meinen Vorführwagen, den ich für den Umbau vorgesehen hatte. Zuerst montierte ich meine alte Hubdach Wohnkabine auf den SCAM, damit wir schon mal fahren konnten und was zum vorzeigen hatten.

  • SCAM Wohnmobil Hubdachkabine Kroatien Wohnmobil Selbstausbauen
    SCAM Wohnmobil Hubdachkabine Kroatien

Teilintegriertes Wohnmobil auf Basis SCAM

Mein neues Wohnmobil sollte mal wieder etwas besonderes werden. Das Fahrerhaus, eine Doppelkabine, sollte in den Kofferaufbau integriert werden. Damit entstand die Möglichkeit das Fahrerhaus als Sitzecke zu nutzen, nachdem die Vordersitze mit Drehkonsolen ausgestattet waren.

Ich nahm Kontakt mit einem Aufbauhersteller auf, der Kühlkoffer und Wohnaufbauten zum selbst Ausbauen herstellte.

Den Zwischenrahmen konstruierte ich mit Hilfe meines Freundes Heinz, der eine eigene LKW und Gabelstapler Werkstatt führt und ebenso mit dem Off-Road Reisevirus behaftet ist. Wir befestigten an der Aufnahme der Anhängerkupplung ein drehbares Lager mit einem Querträger auf dem das Heck des Koffers befestigt wurde.

Unter das Fahrerhaus, welches auf sechs Gummilagern saß legten wir einen Stahlrahmen, der den vorderen Teil der Wohnkabine aufnahm und beides fest verband.

Der Aufbauhersteller lieferte meinen Koffer nach meinen Plänen und ich konnte in seiner Halle den Koffer aufsetzen und an die Doppelkabine adaptieren.

  • Wohnmobil SCAM Koffer fertig in Verwindung. Test Achsverschränkung
    Wohnmobil SCAM Koffer fertig in Verwindung. Test Achsverschränkung

Wohnmobil mit 3,5 Tonnen und Allradantrieb

Fast hätte es geklappt. Mein WoMo hatte 3,5 t 🙂 Leider war es das Leergewicht 🙁

Nun musste ich doch die Reserve ausnutzen, ich hatte wohlweislich bei der Bestellung das 5 Tonner Fahrwerk genommen. Also musste ich tränenden Auges zur Zulassungsstelle und auf 5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht hochlasten.

Sonst war ich gerne mit dem SCAM unterwegs, mit dem größeren Tank (150 Liter), den ich eingebaut hatte war die Reichweite schon ganz ordentlich. Die Geländegängigkeit war dank des Fahrwerks mit Parabelfedern genial. Die Lautstärke war durch die fetten XZL und das direkt am Rahmen hängende Zwischengetriebe etwas verbesserungswürdig.

Mit dem SCAM reisten wir durch Italien, Frankreich, Österreich, Slowenien, Kroatien und Skandinavien.

  • Lüneburger Heide

😉 Leider bringt solch ein hochbeiniges Fahrzeug für manchen Bewohner auch Hindernisse:

Fazit – Was habe ich am SCAM gelernt

In dieser Zeit, in der ich die Autos der Marke SCAM und Wohnaufbauten verkaufte, konnte ich viel über den Ausbau von Wohnmobilen und Kofferaufbauten lernen. Auch in Puncto Menschenkenntnis lernte ich einiges von meinem Geschäftspartner, der die Wohnkoffer herstellte.

Mein Konzept mit dem teilintegrierten Fahrerhaus hat funktioniert, es gab auch bei Geländefahrten keinerlei Risse oder Probleme mit dem Aufbau.

Ich lernte, wie wichtig es ist bei jedem Bauteil das Gewicht zu berücksichtigen und im Voraus die einzelnen Gewichte aufzusummieren.

Beim SCAM installierte ich einen aus Polyethylen geschweißten Tank für den Kraftstoff, der nebenbei robuster war als der Serien-Tank.

Vertraue keinem Schreiner, der noch nie einen WoMo Ausbau gemacht hat in Bezug auf leichtgewichtigen Bauweise. Der Schreiner war Spezialist für Plattenwerkstoffe und versprach mir was man alles machen könnte. Sandwichplatten mit Holzrahmen und Styrodur im Kern um Gewicht zu sparen. Geliefert hat er trotz allen Besprechungen schweres Multiplex und Pressspan.

Schau bei einem Aufbauhersteller mehrere Produkte an, bei diesem gab es krasse Abweichungen in der Qualität, selten rechte Winkel und Abweichungen beim Gewicht von über 20%.

Fixiere alle Details vorher ausführlich schriftlich und selbst das kann ein gewiefter Anwalt vor Gericht zerpflücken.

Wohnmobil Nr. 3 Mercedes Benz Sprinter

5 Comments

  • AhMario 31. Oktober 2019 at 9:03

    Hello!
    Great project and realization!

    I am trying to make the same, with same vehicle and same number of kids.

    Do you still have plans and more info on the shell size, mounting and so on?

    That would be great!!

    Reply
    • Mitch 14. November 2019 at 12:02

      Hi,

      that is all in the online course, ready to download it.

      yours
      Michael

      Reply
      • AhMario 4. Dezember 2019 at 15:01

        Thanks!
        Any chance you can in someway share the link?
        I was not able to find it!

        Reply
        • Mitch 9. Dezember 2019 at 12:09

          Hi,

          to see it, you have to buy the online course, then it will be visible. But it is only available in german.

          yours
          Michael

          Reply
  • 1 a wichtige Gedanken vor dem Wohnmobil Selbstausbau – WoMoSelbstAusbauen.com 11. Januar 2019 at 15:57

    […] hatte. Falscher Schreiner? Zu viel eingebaut? und nicht ausreichend vorgeplant. Immerhin hatte der SCAM das fünf Tonner Fahrgestell, so konnte ich ihn problemlos […]

    Reply

Leave a Comment